Überspringen zu Hauptinhalt
?FAQPartner werden +49 3591 2766 159 kontakt@novondo.de

Brauchen Sie einen HR Business Partner?*

Brauchen Sie einen HR Business Partner?

Ein HR Business Partner ist eine wichtige Ergänzung Ihrer Personalabteilung. Häufig werden diese Stellen zwar ausgeschrieben, die Aufgaben bleiben aber rein operativ. Wir zeigen Ihnen, was ein HR Business Partner wirklich macht und warum er für jedes Unternehmen wertvoll ist.

Was ist ein HR Business Partner?

Ein Begriff, den Sie vielleicht schon gehört haben: HR Business Partner. Doch was verbirgt sich dahinter?

Eine klassische Human-Resources-Abteilung hat viele Aufgaben: Arbeitsverträge ausarbeiten, Zeugnisse erstellen und um die Lohnbuchhaltung kümmern sich die Kollegen der Personalabteilung auch. Sämtliche operative Aufgaben werden von der HR erledigt.

Ein HR Business Partner hingegen ist – wie es der Name bereits verrät – ein Partner der Geschäftsführung und der Abteilungsleiter. In enger Zusammenarbeit mit Führungsverantwortlichen kümmert er sich um die langfristige Personalentwicklung. Dazu gehören neben der Prozessberatung auch das Change Management in Richtung Arbeitswelt 4.0.

Das Aufgabengebiet liegt also weniger in der Rekrutierung und mehr in der Ausgestaltung von Maßnahmen, die Mitarbeiter länger halten sollen. Damit verschaffen sich Unternehmen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil, denn jeder verlorene Arbeitnehmer bedeutet einen ernstzunehmenden finanziellen Verlust.

Um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden, reicht es längst nicht mehr, dass sich die Chefetage locker zeigt und duzen lässt, während weiterhin alles steif von oben kontrolliert wird. Vor allem jüngere Mitarbeiter sind es nicht mehr gewöhnt, nur vorgegebene Aufgaben stur abzuarbeiten.

Chefs müssen lernen, ihre Arbeitnehmer richtig zu nutzen. Steve Jobs sagte dazu einmal: „Wir stellen kluge Köpfe ein, damit sie uns sagen, was wir tun können.“ Wenn Mitarbeiter richtig gefördert werden und eigene Ideen ausleben können, steigt das Engagement. So werden zum Beispiel Überstunden vor Projektende nicht nur anstandslos akzeptiert, sondern sogar gern geleistet.

In vielen Unternehmen wird die Digitalisierung in der Personalabteilung nicht als Chance wahrgenommen. Ein HR Business Partner wird Ihnen dabei mit seiner hohen Medienkompetenz helfen.

Ersetzt der HR Business Partner die Personalabteilung?

Lohnbuchhalter, Personalleiter, Talent Manager – und jetzt auch noch ein HR Business Partner? Zu Recht stehen viele Unternehmen diesem Konzept noch skeptisch gegenüber. Viel zu lange wurden Personalabteilungen stiefmütterlich behandelt. Es ist aber höchste Zeit, alle Aufgaben rund um die Personalplanung und -entwicklung nicht mehr als reinen Kostenfaktor zu sehen.

Während sich die Personalabteilung weiterhin um das wichtige Tagesgeschäft kümmert, liegt der Schwerpunkt beim HR Business Partner auf der strategischen Entwicklung rund um das Thema Mitarbeiter. Wichtige Personalthemen werden identifiziert, eng mit der Geschäftsführung bearbeitet und in die Unternehmenspolitik eingeführt.

Der HR Business Partner hat seinen Ursprung in den 90er Jahren und hatte damals – wie auch heute – die Aufgabe, Personalentwicklung als wichtigen Aspekt in der Weiterentwicklung der Unternehmen zu etablieren.

Grundsätzlich gehört er also zur Personalabteilung, ersetzt sie aber nicht. Zudem arbeitet ein HR Business Partner wesentlich unabhängiger.

Brauchen Sie wirklich einen HR Business Partner?

Anzeige erstellen, Vorstellungsgespräch führen, Arbeitsvertrag aufsetzen: Es scheint ein einfacher Prozess zu sein, neue Mitarbeiter zu gewinnen. Doch so funktioniert es längst nicht mehr. Gute Talente zu finden, ist schwierig – sie lange im Unternehmen zu halten, noch schwieriger.

Der Fachkräftemangel hat die Situation geändert und aus einem Arbeitgebermarkt wurde ein Arbeitnehmermarkt. Qualifizierte Mitarbeiter sind umkämpft wie nie und kaum eine Branche bleibt verschont. Während vor ein paar Jahren noch hauptsächlich der Maschinenbau und das Ingenieurwesen betroffen waren, ist der Mangel an guten Arbeitnehmern überall zu spüren – von der Gastronomie über das Gesundheitswesen bis hin zur IT-Branche.

Viele Unternehmen werben mit flachen Hierarchien, aber das allein überzeugt nicht mehr. Prozesse und Strukturen müssen sich ändern, damit die Arbeitnehmer gern ins Büro kommen. An dieser Stelle kommt der HR Business Partner ins Spiel.

Mit einem nüchternen Blick werden Unternehmenskultur und Abläufe im Personalwesen betrachtet und Schwachstellen erkannt. Als Sparringspartner der Geschäftsführung und der Abteilungsleiter treibt ein HR Business Partner die strategische Personalplanung voran.

Wir sagen also: Ja, jedes Unternehmen mit einer angespannten Personalsituation sollte über die Unterstützung durch einen HR Business Partner nachdenken.

HR Business Partner für die strategische Personalplanung

HR Business Partner auf dem Papier

Wir erkennen ein sich wiederholendes Problem: Die Stelle des HR Business Partners wird ausgeschrieben, aber in der Realität werden operative Aufgaben verlangt, die mit Strategie und Prozessentwicklung wenig gemeinsam haben.

Doch die Personalentwicklung ist kein Projekt für nebenbei und auch nicht jeder Geschäftsführer ist für einen Paradigmenwechsel bereit. Ohne die Bereitschaft, Veränderungen anzunehmen, wird sich auch durch einen offiziellen HR Business Partner nicht viel ändern. Denn seine Aufgabe ist es, das Unternehmen ordentlich aufzumischen.

Dafür bedarf es der Unterstützung aller Abteilungen. Doch manchmal ist das nicht gerade einfach!

5 Aufgaben eines HR Business Partners

Ein HR Business Partner entwickelt Strategien, die sich auf das gesamte Unternehmen auswirken. Das Ziel: eine verbesserte Unternehmenskultur, die attraktiv auf neue Mitarbeiter wirkt und bestehende Arbeitnehmer länger hält. Der Wettbewerbsvorteil liegt auf der Hand.

Wir zeigen Ihnen fünf konkrete Aufgaben, die ein HR Business Partner unter anderem übernimmt:

1. Entwicklung von Onboarding-Prozessen

Eine Einarbeitungswoche ist gut – ein voll definierter Onboarding-Prozess ist besser. Damit fühlen sich neue Mitarbeiter gut aufgenommen und können deutlich schneller effektiv an eigenen Projekten arbeiten.

2. Unterstützung im Change Management

Moderne Arbeitsplätze, Home Office, Management-Lösungen für virtuelle Teams – die Arbeitswelt ist im Umbruch und Unternehmen brauchen Hilfe bei der Umsetzung. Nicht jedes Konzept passt, individuelle Ideen sind gefragt.

3. Enger Kontakt zur Chefetage

Nichts geht ohne Zusammenarbeit. Ein HR Business Partner wird eng mit der Geschäftsführung arbeiten und die strategische Personalplanung wird sich an den Unternehmenszielen orientieren.

4. Gezielte Mitarbeiterentwicklung

Weiterbildung ist wichtig. Die meisten Mitarbeiter haben Ziele, die sie im Unternehmen erreichen möchten. Mit einer gezielten Förderung wird nicht nur die Produktivität und Wertschöpfung gesteigert. Glückliche Mitarbeiter werden viel seltener einen Blick auf Jobangebote der Konkurrenz werfen.

5. Employer Branding

Natürlich muss die geänderte Unternehmenskultur gelebt werden. Damit Sie aber neue Mitarbeiter anziehen, müssen die Maßnahmen auch nach außen sichtbar werden. Mit einem HR Business Partner stärken Sie nachhaltig das Employer Branding Ihres Unternehmens.

Unser Fazit: Ein HR Business Partner ist wichtig!

Auch wenn einige Firmenlenker noch kritisch sind: Ein HR Business Partner bietet vielen Unternehmen einen großen Mehrwert. Eine HR-Abteilung ist kein reiner Kostenfaktor, sondern ein wichtiger Bestandteil der Wertschöpfungskette.

Sie sollten an das Thema mit Weitsicht herantreten. Freie Stellen zu besetzen ist wichtig. Jedoch müssen Sie die Zukunft strategisch planen, Personalbedarf frühzeitig erkennen und für eine Kultur sorgen, in der sich jeder wohlfühlt. Denn jeder verlorene Mitarbeiter bedeutet verschenktes Wissen und einen finanziellen Verlust.

Sie haben weitere Fragen zu den Themen Arbeitswelt 4.0, HR-Prozesse sowie IT-Recruiting. Dann schreiben Sie uns hier über NOVONDO.de.

* Gastbeitrag unseres Partners Stammnitz Personal

An den Anfang scrollen